Psychotherapie OWL

 

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Patientinnen und Patienten Lexikon der "Psycho"-Berufe

Lexikon der "Psycho"-Berufe

  • Ein Psychologischer Psychotherapeut ist ein Diplom-Psychologe mit anschließender drei- oder fünfjähriger Psychotherapieausbildung. Er behandelt nach den Psychotherapie-Richtlinien mit Psychoanalyse, Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie oder Verhaltenstherapie.

  • Ein Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut ist Diplom-Psycho­loge, Diplom-(Sozial-)Pädagoge, Diplom-Heilpädagoge oder Diplom-Sozialarbeiter mit anschließender Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

  • Ein Psychotherapeutisch tätiger Arzt ("Ärztlicher Psychotherapeut") ist ein Arzt mit einer Psychotherapie-Weiterbildung. Dazu gehören der Arzt mit der Zusatzbezeichnung "Fachgebundene Psychotherapie" und der "Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie".
      - Ein Arzt mit der Zusatzbezeichnung "Fachgebundene Psychotherapie" ist ein Facharzt für körperliche
      Erkrankungen mit einer Weiterbildung in den psychosozialen Fragen seines Fachgebietes (etwa beim
      Urologen die psychogenen Störungen der Sexualfunktion).
      - Ein Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie hat sich auf die
      psychotherapeutische
      Behandlung, Prävention und Rehabilitation von psychosomatischen
      Erkrankungen spezialisiert.
  • Ein Facharzt für Neurologie ist ein Spezialist für Erkrankungen des Nervensystems wie Multiple Sklerose oder Parkinson; bis 2003 war die Bezeichnung "Facharzt für Neurologie und Psychiatrie".

  • Ein Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie führt die psychiatrische Grundversorgung und Richtlinien-Psychotherapie durch. Er behandelt im Gegensatz zum Psychologischen Psychotherapeuten auch medikamentös.

  • Ein Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psycho­therapie behandelt Kinder und Jugendliche psychiatrisch und psychotherapeutisch.
 

Neuigkeiten

Selektivvertrag Vereinigte IKK/KVWL
Ein Selektivvertrag der ausdrücklich auch ärztliche und Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichentherapeuten anspricht, ist offiziell bereits seit dem 01.01.2011 am Start: Selektivvertrag Vereinigte IKK/KVWL

 

Sicherheitslücke in neuen Kartenlesegeräten
Nach einer Mitteilung der KV Bayern wurde bei den stationären Kartenterminals eine Sicherheitslücke (S. 11) entdeckt.

 

BPtK-Studie zu Wartezeiten
Die Bundespsychotherapeutenkammer kommt zu dem Schluss, dass eine erhebliche Unterversorgung psychisch kranker Menschen herrscht: BPtK-Studie
Dies deckt sich mit der Erstanfragenerfassung von PT OWL, in der ebenfalls in einem eigens durchgeführten Projekt eine Unterversorgung von Therapie-Nachfragern festgestellt wurde: Erfassung von Erstanfragen.

 

Online-Abrechnung 
"KV SafeNet": Informatiker warnt vor Spionage-Routern in Arztpraxen. Praxisüberwachung?

 

Sonderbedarfsermittlung
Neues Urteil des BSG: Psychotherapiever-fahren müssen beim Sonderbedarf berück- sichtigt werden. Pressemitteilung der BPtK.

 

PT OWL Projekt Erstversorgung
Das Projekt Erstversorgung läuft in Bad Oeynhausen/Löhne bereits seit über zwei Jahren. In Herford wird es seit dem 01. November 2010 durchgeführt. Lesen Sie hier Durchführung und Evaluation. 

 

 

 




Newsfeed © änd Ärztenachrichtendienst - http://www.durchblick-gesundheit.de