Psychotherapie OWL

 

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Patientinnen und Patienten Info zur Qualität der Therapie

Info zur Qualität der Therapie

Die Sicherung der Qualität der psychotherapeutischen Arbeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Praxisphilosophie unserer Mitglieder. Sie ist eng verknüpft mit den berufs- und sozialrechtlichen Qualitätsstandards der Psychotherapeutenkammer NRW, der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe.

Das bedeutet, dass die angeschlossenen PsychotherapeutInnen

  • die Psychotherapie individuell an den Krankheitsbildern ihrer PatientInnen ausrichten, auf ihre besonderen Erwartungen und Bedürfnisse eingehen und dabei auch ihre Ängste, ihre kulturellen Besonderheiten, ihre Grenzen und Ihre Rechte respektieren.
  • die Bestimmungen der jeweiligen Berufsordnung sowie die Vorgaben des Gesetzgebers (Psychotherapierichtlinien) einhalten.
  • ein engmaschiges System von Maßnahmen zur Qualitätssicherung praktizieren (wie z.B. regelmäßige Supervision/Intervision, Qualitätszirkel, Berichte an Fachgutachter sowie die kontinuierliche Teilnahme an zertifizierten Fortbildungen).
  • Sicherheit in der Durchführung der Behandlung bieten, z.B. durch die Wahrung der Rechte der PatientInnen, den Datenschutz, die Orientierung an wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren sowie eine den gesetzlichen Auflagen zur Unfallverhütung genügende Ausstattung der Räume.
  • ein praxisinternes Qualitätsmanagementhandbuch vorhalten, das z.B. auf der Basis von Anregungen oder auch Kritik durch PatientInnen, KollegInnen und externe Kooperationspartnern ständig aktualisiert und weiterentwickelt wird.

Der Psychotherapie OWL e.V. bemüht sich um eine bestmögliche psychotherapeutische Behandlung der PatientInnen in den angeschlossenen Praxen. In Fällen, in denen die Leistungsangebote nicht ausreichen, wird die qualifizierte Weiterverweisung an andere Stellen versucht.

 

 

Neuigkeiten

Selektivvertrag Vereinigte IKK/KVWL
Ein Selektivvertrag der ausdrücklich auch ärztliche und Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichentherapeuten anspricht, ist offiziell bereits seit dem 01.01.2011 am Start: Selektivvertrag Vereinigte IKK/KVWL

 

Sicherheitslücke in neuen Kartenlesegeräten
Nach einer Mitteilung der KV Bayern wurde bei den stationären Kartenterminals eine Sicherheitslücke (S. 11) entdeckt.

 

BPtK-Studie zu Wartezeiten
Die Bundespsychotherapeutenkammer kommt zu dem Schluss, dass eine erhebliche Unterversorgung psychisch kranker Menschen herrscht: BPtK-Studie
Dies deckt sich mit der Erstanfragenerfassung von PT OWL, in der ebenfalls in einem eigens durchgeführten Projekt eine Unterversorgung von Therapie-Nachfragern festgestellt wurde: Erfassung von Erstanfragen.

 

Online-Abrechnung 
"KV SafeNet": Informatiker warnt vor Spionage-Routern in Arztpraxen. Praxisüberwachung?

 

Sonderbedarfsermittlung
Neues Urteil des BSG: Psychotherapiever-fahren müssen beim Sonderbedarf berück- sichtigt werden. Pressemitteilung der BPtK.

 

PT OWL Projekt Erstversorgung
Das Projekt Erstversorgung läuft in Bad Oeynhausen/Löhne bereits seit über zwei Jahren. In Herford wird es seit dem 01. November 2010 durchgeführt. Lesen Sie hier Durchführung und Evaluation. 

 

 

 




Newsfeed © änd Ärztenachrichtendienst - http://www.durchblick-gesundheit.de