In der Psychotherapeutenkammer NRW regeln Psychotherapeutinnen ihre beruflichen Belange selbst. Sie stellt ein Forum da, in dem sich die PsychotherapeutInnen zusammenfinden, ihre Interessen beraten, abstimmen und bündeln, um sie dann gemeinsam und entschlossen nach außen zu vertreten.

Für die Wahlen zur Psychotherapeutenkammer am 17.06.2009 hat der Psychotherapie OWL e.V. mit dem Psychotherapeutenverein Paderborn/Höxter e.V. unter dem Dach der "Kooperativen Liste" eine gemeinsame Kandidatenliste erstellt.

In ihrem Wahlprogramm 2009 setzte sich die Kooperative Liste z.B. für folgende Ziele ein:

  • eine flächendeckende und wohnortnahe psychotherapeutische Versorgung,
  • eine bessere, integrierte Versorgung, die Brüche in der Behandlung vermeidet,
  • bessere Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten für PsychotherapeutInnen in Krankenhäusern,
  • einen Masterabschluss als wissenschaftliche Grundlage für alle zukünftigen PsychotherapeutInnen,
  • eine angemessene Vergütung der PsychotherapeutInnen in Ausbildung,
  • das Recht für PsychotherapeutInnen, Heilmittel zu verordnen, Überweisungen auszustellen und Patienten ins Krankenhaus einzuweisen,
  • die Anerkennung neuer Verfahren und Methoden in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Mit 39% aller Stimmen bei den Psychologischen PsychotherapeutInnen bildet die Kooperative Liste nun seit dem 17.09.2009 die stärkste Fraktion in der Psychotherapeutenkammer NRW.

Als VertreterInnen der Kooperativen Liste im Regierungsbezirk Detmold wurden in die Psychotherapeutenkammer gewählt:

     

Angelika Enzian
Psychologische Psychotherapeutin
Paderborn

  Wolfgang Schmitz
Psychologischer Psychotherapeut
Herford